Genehmigung des niedersächsischen ÖPNV-Jahresförderprogramms 2018 - Barrierefreier Ausbau von Bushaltestellen

Das Jahresförderprogramm 2018 für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Niedersachsen wurde genehmigt. Dadurch werden 80 Bushaltestellen im Bereich des Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN) modernisiert und barrierefrei.


Das ÖPNV-Jahresförderprogramms 2018 für Niedersachsen wurde genehmigt. Somit vergibt das Land in diesem Jahr Fördermittel für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für mehr als 82 Millionen Euro.

Das bedeutet für das Gebiet des Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN), dass der öffentliche Nahverkehr noch attraktiver wird. Durch die Genehmigung des Förderprogramms werden 80 Bushaltestellen - 40 Bushaltestellen im Landkreis Göttingen sowie 40 Bushaltestellen im Landkreis Northeim modernisiert und barrierefrei. Innerhalb des Landkreises Göttingen verteilen sich die Maßnahmen schwerpunktmäßig auf die Teilräume Südharz und Eichsfeld sowie Hann. Münden und Nachbarkommunen. Im Landkreis Northeim liegen die Schwerpunkte in den Städten Bad Gandersheim, Einbeck und Northeim sowie den Kommunen Bodenfelde, Kalefeld und Katlenburg-Lindau. Innerhalb dieser Teilräume dienen die Maßnahmen ganz überwiegend der barrierefreien Grundausstattung der Ortsteile.

„Wir freuen uns über diese positive Nachricht aus Hannover“, so ZVSN-Geschäftsführer Michael Frömming, „denn so kann die Barrierefreiheit im ÖPNV gezielt verbessert werden. Das ist ein weiterer wichtiger Schritt für eine Attraktivitätssteigerung des umweltfreundlichen Busverkehrs in unserer Region!"

Weitere Informationen beim ZVSN in Göttingen oder unter http://www.mw.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen

 
VSN Info-Telefon: 0551 99 80 99