Tarifgutachten: Erste Ergebnisse liegen vor

Neuigkeiten zum Tarifgutachten


Der Verbandsausschuss des Zweckverbandes Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN) hat sich auf seiner letzten Sitzung am 14.08.2018 intensiv mit dem Tarifgutachten des ZVSN und des Landkreises Holzminden befasst. Nach einer ersten Phase der gutachterlichen Bewertung von beispielhaften Tarifangeboten verschiedener Verkehrsverbünde, dem Abgleich des VSN-Tarifs mit anderen Regionen sowie mit einer umfassenden Analyse der ÖPNV-Strukturen innerhalb der betroffenen Region in Südniedersachsen folgt nun die nächste, entscheidende Phase.

Nachdem der beauftragte Gutachter des Unternehmens civity die Ergebnisse dieser ersten Phase bereits in den Fachausschüssen der Landkreise Holzminden, Göttingen und Northeim umfassend vorgestellt hatte, war es zwischenzeitlich die Aufgabe des ZVSN, die vorgestellten Ergebnisse zu bewerten und Maßnahmebündel zu entwickeln. Themen dieser nunmehr am 14.08. diskutierten Bündelung sind die Nachfragewirkung, Verständlichkeit, Tarifergiebigkeit, soziale Ausgewogenheit und Leistungsgerechtigkeit.

In den kommenden Wochen werden sich in den Landkreisen Göttingen, Northeim und Holzminden die politischen Gremien mit den vorgeschlagenen Maßnahmebündeln befassen, die daran anschließend in der Stufe 2 durch den Gutachter detailliert untersucht und monetär bewertet werden sollen. Auf dieser Basis kann dann eine Entscheidung über die mögliche Realisierung von Tarifmaßnahmen im VSN getroffen werden, die ab dem Jahr 2020 zur Umsetzung kommen können.  

Infos zur 1. Stufe des Tarifgutachtens:

www.zvsn.de/de/infothek/veroeffentlichungen/

 
VSN Info-Telefon: 0551 99 80 99