ZVSN freut sich über Landesförderung für einen Mobilitätsmanager - Projektstart Mobilitätsmanagement seit dem 1. April

Seit dem 1. April gibt es beim Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN) dank Landesmittel einen Mobilitätsmanager.


Vom Verkehrs- zum Mobilitätsdienstleister: Der Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN) hat für sein erweitertes Aufgabengebiet dank Landesförderung personelle Unterstützung erhalten. Seit dem 1. April arbeitet mit Markus Menge ein Mobilitätsmanager beim ZVSN, um die Vernetzung bestehender Mobilitätsangebote fortzuentwickeln. Die neue Stelle berät beispielsweise Kommunen in den beiden Landkreisen Göttingen und Northeim beim Aufbau flexibler ÖPNV-Maßnahmen. Auch ältere Menschen profitieren von der neuen Stelle.

Markus Menge arbeitete zuletzt für den Verkehrsclub Deutschland (VCD) im Rhein-Main-Gebiet als Regionalkoordinator für das vom Umweltbundesministerium geförderte Projekt „Wohnen leitet Mobilität“. Zuvor war Menge für den Ausbau des Frankfurter Fahrradvermietsystems „Call a Bike“ bei der DB Rent GmbH beschäftigt. Der ZVSN erhält aus dem Landes-Förderprogramm zur „Verbesserung der Stadt-Umlandmobilität“ rund 162.000 € für eine Laufzeit von drei Jahren. „Insbesondere für unsere vom demografischen Wandel gekennzeichnete Region sehe ich die neue Vollzeit-Stelle beim ZVSN als einen weiteren wichtigen Meilenstein in unserem Engagement für die Stärkung des umweltfreundlichen Öffentlichen Nahverkehrs!“, so Göttingens Erste Kreisrätin Christel Wemheuer, zugleich Vorsitzende der ZVSN-Verbandsversammlung.

Neben den bereits auf den Weg gebrachten ersten Fahrplanverbesserungen in den Landkreisen Göttingen und Northeim wird der ZVSN künftig die bestehenden Angebote im Umweltverbund zwischen Bussen, Bahnen, Car-Sharing, Fahrrad- und Fußverkehr stärker vernetzen. Ein wichtiges Anliegen wird neben der Beratung von neuen Kundinnen und Kunden auch die fachliche Begleitung von lokalen Bürgerbus-Initiativen sein. Auch ältere Menschen sollen durch Beratungen und Vernetzung zu bestehenden Aktivitäten vom Mobilitätsmanager profitieren. Angestrebt ist zudem die Vernetzung zu landesbedeutsamen Akteuren im Bereich "Klimaschutz & Mobilität".

„Der Beratungsbedarf ist nach vielen Rückmeldungen in beiden Landkreisen des ZVSN-Verbandsgebietes sehr groß!“, so Wemheuer.  „Durch die Zusage der NBank in Hannover in enger Abstimmung mit dem niedersächsischen Wirtschaftsministerium und der Landesnahverkehrsgesellschaft mbH (LNVG) kann der ZVSN als der erste  Antragssteller in Niedersachsen nun die Landesmittel zielgerichtet in unserer Region einsetzen. Mein Dank gilt auch dem Südniedersachsen-Programm, das den ZVSN auf dem Weg der Antragstellung begleitet hat.“

 
 
VSN Info-Telefon: 0551 99 80 99